Kontakt


Barrierefreie Bäder


Logo Lauenburg 800 Jahre



Meine Frühlingsgeschichte (oder der kleine Bär)
Es war kein besonders schöner oder außergewöhnlicher Frühjahrsmorgen, er war einfach da. Die Sonne war schon vor einigen Stunden aufgegangen, trotzdem lag noch immer ein Hauch vom Morgentau auf der Wiese...


Von welcher Wiese ist hier eigentlich die Rede? Von der, auf der, der kleine Grizzly (der kleine Bär) sein 2. Frühjahr in diesem Tal erlebte. Der kleine Bär hatte sich heute von seiner Familie etwas weiter, als es sonst seine Art war, entfernt; um mit seiner „Expedition“ loszulegen.
Seine Nase war durch die vielen frischen Gerüche völlig überfordert, sodass er fast hektisch die Wiese durchforschte – damit er ja nichts übersah! Sei es das frische Grün der langstieligen Gräser, die Farben der ersten Frühlingsblüten oder die vielen kleinen und krabbeligen Insekten.
In seinem Eifer bemerkte der kleine Bär erst eine ganze Zeit später den kleinen Bach, an dem er schon eine Weile parallel nebenher lief. Beinahe wäre er hineingefallen!
Das Plätschern des Wassers war äußerst interessant, die kristallklare Farbe; jetzt wusste er, dass er bereits im letzten Jahr auch schon hier war.
Natürlich musste der kleine Bär erst einmal reinspringen, weil sich dort hinten, unter einem kleinen Felsen, einige Forellen versteckten. Nach`m erstem „Abschütteln“ war er umso erstaunter, hatten sich seine neuen „Spielkameraden“ tatsächlich aus dem Staub gemacht.
Aber egal, dann halt alleine weiter – jetzt musste es schon gegen Mittag sein. Langsam aber sicher meldete sich sein Magen, Hunger was sonst!
Dabei bemerkte der kleine Bär erst jetzt, wie weit er sich von seiner Familie entfernt hatte. Plötzlich überkam ihm das Gefühl:“ ich bin allein, verlassen... !“
Aus der Nähe hörte er dann doch das vertraute (aber verärgerte) Brummen seiner Mutter. Sofort hüpfte der kleine Bär fast wie eine Bergziege in diese Richtung und wurde natürlich (nach`m Ohren lang ziehen) freudig begrüßt.
Diese Verspieltheit des kleinen Bären, wie lange wird ihm dieses noch erhalten bleiben, das unbekümmerte Herumtollen in der Jugend?
Komisches Gefühl eigentlich, morgens in den Spiegel zu schauen und dabei feststellen, dass am rechten Ohr Reste vom braunen Bärenfell kleben... (kennt doch jeder, oder ?)

T. Klentzau

17. März 12.05 – 12.40 Uhr
(musste ich einfach niederschreiben; eingefallen beim Song „Mr. Bojangles“ von R. Williams)



Zur Übersicht

Aktuelles

Die Neue Förderstandards für Energieeffizentes Bauen

Die Neue Förderstandards für Energieeffizentes Bauen und Sanieren ab 01.10.2009 Die KfW Bankengruppe hat die Anpaasung in in Ihren Förderprogrammen an die am 01.10.2009 in Kraft tretende Energiesparverordnung (EnEV 2009) vorgestellt Nach der EnEV richten sich die energetischen Vorgaben für Neubauten und umfassende Sanierung in Deutschland

Mehr...

Familientag 04.August 2012

Kommen Sie vorbei und besuchen Sie uns auf dem Familientag 2012.

Mehr...

Energiesparen beim Heizen

Ein Drittel der Energie wird in Deutschland für das Heizen verbraucht und hier liegt auch das größte Potenzial zur Energieeinsparung.

Mehr...
 
Weitere Informationen


 Wasser- und Wärmetechnik Lauenburg GmbH IMPRESSUM